• Slide-11
  • Slide-12
  • Slide-13
  • Slide-14
  • Slide-02
  • Slide-03
  • Slide-04
  • Slide-05
  • Slide-06
  • Slide-07
  • Slide-08
  • Slide-10

Alte Herren ... verdienter Auswärtserfolg in Gräfenroda

Bei dem nun bereits dritten Aufeinandertreffen beider Teams hatte Jenapharm am Ende knapp die Nase vor. Im Vorjahr konnte man noch einen deutlichen Sieg verbuchen. In diesem Jahr sollte es jedoch denkbar knapp werden.

Die Aufstellung wie folgt : Schneider – Thalmann – Strauß – Schliebs – Schneider H. – Drothen – Kraft – Meyer – Villwock – Malek – Langguth … Reserve :  Meusel – Schwaiger

Das Geläuf war bestmöglich präpariert und machte Lust auf Fußball. Die Gastgeber hatten sich für heute merklich etwas vorgenommen und bedrängten mit hohem Laufaufwand das Jenapharmer Gehäuse. Sie konnten aber zunächst ihre Schnelligkeitsvorteile nicht nutzen. Da machte es Jenapharm erst einmal besser und kam mit der zweiten verheißungsvollen Gelegenheit (Malek hatte zuvor eine gute Gelegenheit, scheiterte jedoch am Torhüter) bereits zum Torerfolg. Nach Langguths Eingabe über die linke Seite, stand Malek sträflich frei und brachte die Kugel, noch leicht abgefälscht, im gegnerischen Tor unter. Die Gräfenrodaer zeigten sich unbeeindruckt und verstärkten ihre Angriffsbemühungen. Jenapharm versuchte mit Ballbesitz das Tempo herauszunehmen. Gelegentlich wurden gute Angriffe vorgetragen. Doch auch leichte unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung häuften sich. Nach einem Konter der Gastgeber verhinderte Schneider mit Glanzparade zunächst noch den Rückstand, doch beim 1:1 Gegentreffer war er dann machtlos. Jenapharm behielt die Ruhe und übernahm wieder zunehmend das Zepter. Dann erobert Malek den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze und sieht den auf der rechten Seite freistehenden Drothen, der sich bis an die Grundlinie durchsetzte und mustergültig zurücklegte. Langguth ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und bringt Jenapharm erneut in Führung. Der Rest der Spielzeit in Hälfte 1 gestaltete sich weitestgehend offen mit Gelegenheiten für beide Teams. Doch es blieb zunächst bei der knappen Führung für Jenapharm. Mit Beginn der zweiten Hälfte verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen mit frischen Leuten und sie stellten auch ein wenig um. Vor allem Heiko Schneider hatte mit seinem Gegenspieler ordentlich zu tun, behielt aber in den entscheidenden Zweikämpfen die Oberhand. Dann krönte Malek seine sehr gute Leistung mit einem großartigen Abschluss. Aus 20 Metern zog er kurz und trocken ab und der Ball zappelte im rechten oberen Tor  Eck. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und bedrängten weiter das Jenapharmer Tor. Inzwischen hatte Meusel den Posten von Jörg Schneider übernommen, der leicht angeschlagen die Partie beenden musste. Nach einer Ecke konnte Meusel den Ball nicht weit genug vom Tor weg befördern. Anschlusstreffer – nun wurde es doch nochmal eng – die Gräfenrodaer drängten in der restlichen Spielzeit noch stark auf den Ausgleich und hatten durchaus noch 1-2 Gelegenheiten. Doch Jenapharm konnte das Ergebnis behaupten und über die Zeit bringen. Gemessen an den Spielanteilen und der Überzahl von guten Torchancen, am Ende ein verdienter Sieg für Jenapharm.

J.T.   -   22.05.18

 
Hintergrund01
_DSC2724
_DSC4192a
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok