• Slide-11
  • Slide-12
  • Slide-13
  • Slide-14
  • Slide-02
  • Slide-03
  • Slide-04
  • Slide-05
  • Slide-06
  • Slide-07
  • Slide-08
  • Slide-10

SV Jenapharm - FSV Schleiz II 5:2 (3:1)

Saison 2017/18 | KOL
23. Spieltag
29.04.2018 | 15:00 Uhr
SV Jenapharm - FSV Schleiz II 5:2 (3:1)

Ungefährdeter Sieg gegen den Tabellenletzten FSV Schleiz II

Mit einem ungefährdeten Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Schleiz erfüllten die Chemiker die Erwartungen des Wochenendes. Schwer machte man sich das Leben nur selbst und wurde jeweils mit einem Tor bestraft. Ansonsten waren die Hausherren über die volle Distanz spielbestimmend und siegten verdient. Dabei meldete sich Allinger mit einem Doppelpack zurück sowie die Herren Krauß, Niebiossa und Habereder komplettieren das Feld der Torschützen. Unglücklicherweise musste Jenapharm bereits innerhalb der ersten 35 Minuten zwei Mal wechseln.

Der Spielbericht der Gäste, welcher hier veröffentlicht ist, fasst das Spiel an sich gut zusammen. Das Bildmaterial ist wieder durch Chemiker-Fotograf Michael Kummer bereitgestellt wurden.

FSV Schleiz II ohne echte Chance im Ernst-Abbe-Sportfeld

Das Erwartete ist auf Platz 8 des Ernst-Abbe-Sportfelds eingetreten: Titelanwärter Jenapharm fuhr einen klaren Sieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Schleiz ein. Deswegen haderte Gästetrainer Janek Weiß nach dem Abpfiff auch nicht mit dem Ergebnis, sondern zeigte sich damit zufrieden, dass sein Team sich deutlich besser vor allem hinsichtlich der Einstellung präsentiert habe, als noch zuletzt beim Kellerduell in Hermsdorf.

Den frühen Rückstand durch den ehemaligen Moßbacher Daniel Kraus steckten die Rennstädter gut weg und antworteten prompt mit dem Ausgleich, den Amel Nukovic nach erfolgreichem Pressing erzielte (16.). Allerdings zeigten sich die spielstarken Hausherren wenig beeindruckt und gingen durch einen Doppelschlag von Milan Allinger nach einem Eckball und Maximilian Habereder nach einem Konter erneut in Führung (36./39.).

„Für die zweite Halbzeit hatten wir uns noch einmal etwas vorgenommen, wurden aber mit einem Elfmeter gleich wieder kalt gestellt", so FSV-Trainer Weiß. Besagten Strafstoß verwandelte Patrick Niebossa zur Entscheidung, wenig später ließ Allinger noch das 5:1 folgen (63.). Immerhin zeigte der FSV Moral, versuchte das Ergebnis in Grenzen zu halten und konnte es auch tatsächlich noch ein klein wenig freundlicher gestalten: Marcus Kunte traf in der 67. Minute vom Elfmeterpunkt zum 5:2-Endstand.

Quelle Spielbericht: http://www.fsv-schleiz.de

 

Bilder © Michael Kummer

 

 
 
 
_DSC2724
_DSC4192a
Hintergrund01