• Slide-11
  • Slide-12
  • Slide-13
  • Slide-14
  • Slide-02
  • Slide-03
  • Slide-04
  • Slide-05
  • Slide-06
  • Slide-07
  • Slide-08
  • Slide-10
Nächste Spiele | Liga
Sa, 25. November 2017 14:00
 
SV 08 Rothenstein - SV Jenapharm
So, 18. März 2018 14:00
 
SG SV Thalbürgel - SV Jenapharm II
Letzte Spiele
Sa, 11. November 2017 14:00
0 : 5
FV Rodatal Zöllnitz   SV Jenapharm
So, 12. November 2017 14:00
3 : 2
FC Thüringen Jena II   SV Jenapharm II
Letzte Spiele | Pokal
So, 08. Oktober 2017 14:00
2 : 4
SV 08 Rothenstein   SV Jenapharm
Finde uns auf Facebook
 
Anmeldung

Personalkarussell - Abgänge des SV Jenapharm

Personalkarussell - Abgänge des SV Jenapharm

Nach dem Pokalsieg in der abgelaufenen Saison dreht sich das Personalkarussel beim SVJ. Der SVJ gibt nach jetzigem Stand folgende Abgänge bekannt:

Rachid Malek: Nach Geburt des zweiten Kindes konnte "Rash" kaum noch regelmäßig am Trainings- und Spielbetrieb der abgelaufenen Saison teilnehmen (8 Einsätze, 1 Tor). Nach dieser Saison ist nun "endgültig" Schluss mit Herrenfussball und damit endet bei den Chemikern eine Ära, die seit 1997(!) Bestand hat. Wir danken dir, lieber Rashid, an dieser Stelle nochmals ausdrücklich für den jahrelangen, bärenstarken Einsatz, für jede einzelne Grätsche in letzter Not und deine Verlässlichkeit in vielen, vielen Jahren beim SVJ. Glücklicherweise bleibt Rash dem Verein verbunden und wird von nun an die Alten Herren unterstützen. Wir sagen DANKE!   

Romano Ziegler: Wer kennt ihn nicht! Und nicht wenige schimpfen auf ihn - und das mit Recht! So streitbar die Person manchmal ist, umso mehr steckt ein genialer Fußballer darin. Nachdem Romano in der abgelaufenen Saison auch nur noch vereinzelt ausgeholfen hat ( 1. Mannschaft: 7 Einsätze, 2 Tore; 2. Mannschaft: 9 Einsätze, 7 Tore), darunter ein wichtiges Tor zum 3:0 im Pokalfinale erzielte, heißt es für die "Made" mit der 19, das Trikot vom SVJ abzustreifen. Darunter steht ein großes "Danke BSG Chemie" und wir sagen herzlichst Dank zurück und wünschen alles Gute ab Januar in der neuen Heimat und hoffen auch dort aus der Ferne von "Ziege" zu hören.

Jakob Michel: Der Abgang unseres jungen Außenspielers nach nur einem Jahr schmerzt, denn der Kerl konnte kicken und etwas beibringen konnte man ihm auch noch. Nichtsdestotrotz ist der Ruf der Heimat und ein Praktikum beim VfB Stuttgart ein gutes Argument für die Heimkehr. Wir danken dennoch für 12 Einsätze und 3 Tore, insbesondere für die Traumtore jeweils gegen Schleiz II. Dennoch sagen wir nicht "Leb wohl", sondern nur "Auf Wiedersehen", denn Jakob will noch einen Master absolvieren und dafür erwarten wir ihn dann in Jena mit einem Mitgliedsantrag für den SVJ in der Hand wieder zurück.

Anbei nochmal unsere drei Spieler in Aktion!

Bilder © Michael Kummer

 
 
 
_DSC2724
Hintergrund01
_DSC4192a