• Baby
Nächste Spiele
Sa, 12. September 2015 15:00
 
SG TSV 1860 Ranis - SV Jenapharm
Sa, 12. September 2015 15:00
 
Post SV Jena - SV Jenapharm II
Letzte Spiele
Sa, 29. August 2015 15:00
4 : 1
SV Jenapharm   SG LSV 49 Oettersdorf
Sa, 29. August 2015 13:00
1 : 1
SV Jenapharm II   SV Jena-Zwätzen II
Termine
Mo., 31.08.2015
Geb. Stefan Göbel
Di., 01.09.2015, 18:00 - 20:00
Training
Do., 03.09.2015, 18:30 - 20:30
Training
Sa., 05.09.2015, 14:30 - 16:15
Pokal: SV Orlamünde - SVJ I
So., 06.09.2015, 14:30 - 16:15
Pokal: SG Rockau - SVJ II
Di., 08.09.2015, 18:00 - 20:00
Training
Do., 10.09.2015, 18:30 - 20:30
Training
Sa., 12.09.2015
Geb. Michael Böhme
So., 13.09.2015
Geb. Alexander Drothen
Finde uns auf Facebook
 
Anmeldung

  • Saison 2015/2016 | KOL
    3. Spieltag
    29.08.2015 | 15:00 Uhr
    SV Jenapharm - SG LSV 49 Oettersdorf 4:1 (1:0) - Jenapharm: Witzenhausen - Gottwald, Vogel, Kipker (5. Gärtner), Moritz, Strzebin, Czernetzki, Natura (71. Balcerowski), F. Müller, Kubatzki (58. Ziegler), RosenhanOettersdorf: Schulze - Weber (81. Freimuth), Andrä, Picker, Dietzel, Seifert (81. Müller), Schubert, Göller, Conrad (62. Korneli), Körner, Plöthner
Tore:1:0 Müller (42.)1:1 Seifert (68.)2:1 Balcerowski (76.)3:1 Balcerowski (78.)4:1 Ziegler (90.)
Zuschauer: 30Schiedsrichter: Christian Anisch (Pößneck) [Hannig; Orlamünder]
Chemiker bestrafen sich fast selbst & das Karma von Schiedsrichter Anisch
Zugegeben, die Temperaturen luden eher zu einem Besuch in einem der Jenaer Bäder oder Eisdielen ein, dennoch mussten die Männer um den frischgebackenen Vater Thomas Kulb und Christian Kummer gegen den LSV 49 Oettersdorf ran.
Beide Trainer mussten jedoch nach noch nicht einmal fünf Minuten den ersten Wechsel vornehmen. Kippker, bei einem Kopfduell unabsichtlich mit der Schulter im Gesicht getroffen, sagte bereits mit blutströmender Nase beim Verlassen des Spielfeldes: "Die ist definitiv gebrochen." Ob es am Karma von Schiedsrichter Christian Anisch lag?! Man weiß es nicht. Auffällig ist nur, dass er den SVJ zweimal auf eigenem Platz pfiff und zum 2. Mal der Rettungsdienst kommen musste (02.11.2013, Schlüsselbeinbruch Marcel Hauer). Gute Besserung an Benjamin Kippker auf diesem Wege.
Dann wurde auch Fußball gespielt und dies allerdings sehr einseitig. Jenapharm machte das Spiel in der ersten Hälfte, stellte sich aber teilweise einfach zu umständlich an, was den Energiehaushalt bei diesem Wetter nicht unbedingt optimierte. Oettersdorf fast nur mit langen Bällen und einer kleineren Chance nach einem Freistoß. Auch wenn die Chemiker drückten, brauchte es bis zur 42. Minute für die 1:0-Führung.weiterlesen ...

    SV Jenapharm - SG LSV 49 Oettersdorf 4:1 (1:0)

    Jenapharm: Witzenhausen - Gottwald, Vogel, Kipker (5. Gärtner), Moritz, Strzebin, Czernetzki, Natura (71. Balcerowski), F. Müller, Kubatzki (58. Ziegler), Rosenhan
    Oettersdorf: Schulze - Weber (81. Freimuth), Andrä, Picker, Dietzel, Seifert (81. Müller), Schubert, Göller, Conrad (62. Korneli), Körner, Plöthner

    Tore:
    1:0 Müller (42.)
    1:1 Seifert (68.)
    2:1 Balcerowski (76.)
    3:1 Balcerowski (78.)
    4:1 Ziegler (90.)

    Zuschauer: 30
    Schiedsrichter: Christian Anisch (Pößneck) [Hannig; Orlamünder]

    Chemiker bestrafen sich fast selbst & das Karma von Schiedsrichter Anisch

    Zugegeben, die Temperaturen luden eher zu einem Besuch in einem der Jenaer Bäder oder Eisdielen ein, dennoch mussten die Männer um den frischgebackenen Vater Thomas Kulb und Christian Kummer gegen den LSV 49 Oettersdorf ran.

    Beide Trainer mussten jedoch nach noch nicht einmal fünf Minuten den ersten Wechsel vornehmen. Kippker, bei einem Kopfduell unabsichtlich mit der Schulter im Gesicht getroffen, sagte bereits mit blutströmender Nase beim Verlassen des Spielfeldes: "Die ist definitiv gebrochen." Ob es am Karma von Schiedsrichter Christian Anisch lag?! Man weiß es nicht. Auffällig ist nur, dass er den SVJ zweimal auf eigenem Platz pfiff und zum 2. Mal der Rettungsdienst kommen musste (02.11.2013, Schlüsselbeinbruch Marcel Hauer). Gute Besserung an Benjamin Kippker auf diesem Wege.

    Dann wurde auch Fußball gespielt und dies allerdings sehr einseitig. Jenapharm machte das Spiel in der ersten Hälfte, stellte sich aber teilweise einfach zu umständlich an, was den Energiehaushalt bei diesem Wetter nicht unbedingt optimierte. Oettersdorf fast nur mit langen Bällen und einer kleineren Chance nach einem Freistoß. Auch wenn die Chemiker drückten, brauchte es bis zur 42. Minute für die 1:0-Führung.

  • KnuddelCup 2015 - Zum 4. Mal in Folge durfte der SV Jenapharm beim Knuddelturnier der Elterninitiative für krebskranke Kinder seine Unterstützung zeigen und der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit den kleinen Kickern.
Fernab des Kinderklinikalltags zeigten die Sprößlinge ihren Elten, Geschwistern, Pflegern/Schwestern und den Ärzten erneut, wer fußballerisch das Sagen hat.
Bei bestem Fußballwetter leisteten für die Kleinsten Kinderpfleger Stefan Julius, Schiri Thomas Ganz und die Helfer Michael Böhme, Stephan Wileschek und Matthias Prause ihren Dienst im Namen des SV Jenapharm.weiterlesen ...

    KnuddelCup 2015

    Zum 4. Mal in Folge durfte der SV Jenapharm beim Knuddelturnier der Elterninitiative für krebskranke Kinder seine Unterstützung zeigen und der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit den kleinen Kickern.

    Fernab des Kinderklinikalltags zeigten die Sprößlinge ihren Elten, Geschwistern, Pflegern/Schwestern und den Ärzten erneut, wer fußballerisch das Sagen hat.

    Bei bestem Fußballwetter leisteten für die Kleinsten Kinderpfleger Stefan Julius, Schiri Thomas Ganz und die Helfer Michael Böhme, Stephan Wileschek und Matthias Prause ihren Dienst im Namen des SV Jenapharm.

 
 
 
_DSC4192a
Hintergrund01
_DSC2724