• Slide-11
  • Slide-12
  • Slide-13
  • Slide-14
  • Slide-02
  • Slide-03
  • Slide-04
  • Slide-05
  • Slide-06
  • Slide-07
  • Slide-08
  • Slide-10
Nächste Spiele | Liga
Sa, 25. November 2017 14:00
 
SV 08 Rothenstein - SV Jenapharm
So, 18. März 2018 14:00
 
SG SV Thalbürgel - SV Jenapharm II
Letzte Spiele
Sa, 11. November 2017 14:00
0 : 5
FV Rodatal Zöllnitz   SV Jenapharm
So, 12. November 2017 14:00
3 : 2
FC Thüringen Jena II   SV Jenapharm II
Letzte Spiele | Pokal
So, 08. Oktober 2017 14:00
2 : 4
SV 08 Rothenstein   SV Jenapharm
Termine
Di., 21.11.2017, 19:30 - 21:30
Training
Mi., 22.11.2017
Geb. Stefan Huke
Do., 23.11.2017
Geb. Philip Gärtner
Do., 23.11.2017, 20:00 - 21:30
Training
Fr., 24.11.2017
Geb. Sven Conradt
Di., 28.11.2017
Geb. Lukas Kreilkamp
Di., 28.11.2017, 19:30 - 21:30
Training
Do., 30.11.2017, 20:00 - 21:30
Training
Finde uns auf Facebook
 
Anmeldung

  • Saison 2017/18 | KOL
    14. Spieltag
    18.11.2017 | 15:00 Uhr
    SV Jenapharm - SG Ranis/Krölpa 7:0 (2:0) - Die Tormaschine rollt weiter - Chemiker on fire
Der SV Jenapharm präsentiert sich in einer sehr guten Form, zeigt dem nächsten Gegner mit einem klaren Ergebnis die Grenzen auf und erzielte das 18. Tor in den letzten drei Spielen. Dabei deuteten die Vorzeichen zunächst nicht unbedingt auf einen solch klaren Sieg hin. Im Gegensatz zum Spiel der letzten Woche musste die Startelf auf 7 Positionen umgestellt werden. Mit den Gebrüdern Breuer, Kraus, Habereder, Niebiossa, Gottwald, Hafner und Witzenhausen fehlten Kräfte des letzten Wochenendes. Die gute Qualität im Kader wusste diese Ausfälle allerdings heute gut zu kompensieren. Dabei schnürte Jünemann erneut einen Doppelpack und Sturm konnte nach längerer Muskelverletzung ebenfalls wieder treffen. Zusätzlich trugen sich Kreilkamp, Schäfer, Ziegler und Czuppon in die Torliste einweiterlesen ...

    SV Jenapharm - SG Ranis/Krölpa 7:0 (2:0)

    Die Tormaschine rollt weiter - Chemiker on fire

    Der SV Jenapharm präsentiert sich in einer sehr guten Form, zeigt dem nächsten Gegner mit einem klaren Ergebnis die Grenzen auf und erzielte das 18. Tor in den letzten drei Spielen. Dabei deuteten die Vorzeichen zunächst nicht unbedingt auf einen solch klaren Sieg hin. Im Gegensatz zum Spiel der letzten Woche musste die Startelf auf 7 Positionen umgestellt werden. Mit den Gebrüdern Breuer, Kraus, Habereder, Niebiossa, Gottwald, Hafner und Witzenhausen fehlten Kräfte des letzten Wochenendes. Die gute Qualität im Kader wusste diese Ausfälle allerdings heute gut zu kompensieren. Dabei schnürte Jünemann erneut einen Doppelpack und Sturm konnte nach längerer Muskelverletzung ebenfalls wieder treffen. Zusätzlich trugen sich Kreilkamp, Schäfer, Ziegler und Czuppon in die Torliste ein

  • Saison 2017/18 | KOL
    13. Spieltag
    11.11.2017 | 14:00 Uhr
    FV Rodatal Zöllnitz - SV Jenapharm 0:5 (0:2) - Klarer Auswärtserfolg in Zöllnitz - Pharmer Abschlussschwäche verhindert deutlicheres Ergebnis
Der klare 0:5 Auswärtserfolg beim FV Rodatal Zöllnitz ermöglicht das Aufschließen zum Tabellenführer, welcher gegen die Eintracht aus Camburg sich kurz vor Ende noch einen Punktgewinn sicherte. Am Samstag Nachmittag trafen für die Chemiker Kraus, Niebiossa, Czuppon, Gottwald und M.Breuer. Die Chemiker präsentierten sich beim Spiel gegen den Ball aktiv und aggressiv in den Zweikämpfen. Die Partie war mit einer gelben Karte für die Gastgeber eine stets faire und der Rasen trotz der widrigen Witterungsverhältnisse gut bespielbar.weiterlesen ...

    FV Rodatal Zöllnitz - SV Jenapharm 0:5 (0:2)

    Klarer Auswärtserfolg in Zöllnitz - Pharmer Abschlussschwäche verhindert deutlicheres Ergebnis

    Der klare 0:5 Auswärtserfolg beim FV Rodatal Zöllnitz ermöglicht das Aufschließen zum Tabellenführer, welcher gegen die Eintracht aus Camburg sich kurz vor Ende noch einen Punktgewinn sicherte. Am Samstag Nachmittag trafen für die Chemiker Kraus, Niebiossa, Czuppon, Gottwald und M.Breuer. Die Chemiker präsentierten sich beim Spiel gegen den Ball aktiv und aggressiv in den Zweikämpfen. Die Partie war mit einer gelben Karte für die Gastgeber eine stets faire und der Rasen trotz der widrigen Witterungsverhältnisse gut bespielbar.

  • Saison 2017/18 | KOL
    12. Spieltag
    05.11.2017 | 14:00 Uhr
    SV Jenapharm - SG SV Elstertal Silbitz II 6:1 (1:0) - Chemiker mit Kantersieg zum Spieltagsabschluss
Am 12. Spieltag an dem die Teams der oberen Tabellenhälfte gegen die Teams der unteren Tabellenhälfte spielten, bekamen es die Chemiker mit der SG SV Elstertal Silbitz II zu tun. Nachdem die ärgsten Konkurrenten teilweise mit deutlichen Siegen am Samstag vorlegten, mussten die Chemiker am Sonntag nachziehen. Mit einem am Ende deutlichen 6:1 Heimerfolg gelang dies den Chemikern beeindruckend. Im Mittelpunkt der Partie standen die Neuzugänge und ein Routinier, der gleich 3-fach netzte.weiterlesen ...

    SV Jenapharm - SG SV Elstertal Silbitz II 6:1 (1:0)

    Chemiker mit Kantersieg zum Spieltagsabschluss

    Am 12. Spieltag an dem die Teams der oberen Tabellenhälfte gegen die Teams der unteren Tabellenhälfte spielten, bekamen es die Chemiker mit der SG SV Elstertal Silbitz II zu tun. Nachdem die ärgsten Konkurrenten teilweise mit deutlichen Siegen am Samstag vorlegten, mussten die Chemiker am Sonntag nachziehen. Mit einem am Ende deutlichen 6:1 Heimerfolg gelang dies den Chemikern beeindruckend. Im Mittelpunkt der Partie standen die Neuzugänge und ein Routinier, der gleich 3-fach netzte.

  • Saison 2017/18 | KOL
    11. Spieltag
    28.10.17 | 15:00 Uhr
    FC Thüringen Jena - SV Jenapharm 1:1 (1:0) - Spannendes Stadtderby sieht keinen Sieger
Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für die Chemiker, welche zu Anfang jeder Halbzeit einen Rückschlag hinnehmen mussten. In den gesamten 90 Minuten sah man erneut viel Kampf und weniger ansehnlichen Fußball beider Teams. Dabei boten beide Teams sehr unterschiedliche Leistungen in den jeweiligen Halbzeiten an. Am Ende ein für alle Beteiligten zwar unbefriedigendes Ergebnis, aber entsprechend der Leistungen folgerichtigweiterlesen ...

    FC Thüringen Jena - SV Jenapharm 1:1 (1:0)

    Spannendes Stadtderby sieht keinen Sieger

    Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für die Chemiker, welche zu Anfang jeder Halbzeit einen Rückschlag hinnehmen mussten. In den gesamten 90 Minuten sah man erneut viel Kampf und weniger ansehnlichen Fußball beider Teams. Dabei boten beide Teams sehr unterschiedliche Leistungen in den jeweiligen Halbzeiten an. Am Ende ein für alle Beteiligten zwar unbefriedigendes Ergebnis, aber entsprechend der Leistungen folgerichtig

 
 
 
_DSC4192a
_DSC2724
Hintergrund01